Donnerstag, 30. August 2012

Schweinefilet mit Pfifferlingen in Sauce auf Papardelle mit Mohn


Das Originalrezept stammt aus "Das große Pasta Kochbuch" aus dem Verlag Könnemann und heißt dort etwas lieblos "Papardelle in pikanter Sauce aus Schweinefleisch und Mohn".

Ich habe die Mengenangaben etwas abgewandelt, außerdem Champignons gegen Pfifferlinge - derzeit ist Saison - getauscht und den Cayennepfeffer weggelassen, da ich der Meinung bin, dass eine dominant pfeffrige Sauce dem Gericht nicht wirklich steht.


Schweinefilet mit Pfifferlingen in Sauce auf Papardelle mit Mohn

Zutaten (für 2 Personen)
  • 250 g Papardelle, nach Packungsanweisung al dente gekocht
  • 10 g Butter
  • 1 EL Öl
  • 1 Zwiebel, in feine Ringe geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 250 g Schweinefilet, dünn aufgeschnitten
  • 2 EL Petersilie, gehackt
  • 2 EL Portwein, rot
  • 2 EL Tomatenmark
  • 300 g Schmand
  • 150 g Pfifferlinge
  • 2 TL Mohn
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Petersilie, gehackt
Zubereitung

1. Die Butter und etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebelringe darin ca. 4 Minuten dünsten.


2. Schweinefleisch und Pfifferlinge hinzugeben. Bei hoher Hitze sautieren bis das Fleisch durchgebraten ist.

3. Knoblauch, Paprikapulver und 2 EL gehackte Petersilie hinzugeben und mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle abschmecken.


4. Den Potwein hinzufügen, kurz aufkochen lassen und alles gut durchrühren.

5. Tomatenmark und Schmand unterrühren. Abschmecken und auf niedriger Hitze warm halten.


6. Den Mohn mit der Pasta vermengen. Auf Tellern anrichten, die Sauce darüber geben und mit 2 EL gehackter Petersilie garnieren.





Guten Appetit!

by Marc

Kommentare:

  1. Wie die Zeit rennt, mir sei es als wäre es gestern, aber es sind schon fast funf Jahre her, seit ich das gekocht habe ...

    Sehr lecker

    AntwortenLöschen
  2. Ich vermute mal, dass Du Dich ans Originalrezept gehalten hast. Wie schmeckt denn die pfeffrige Variante mit Cayennepfeffer?

    Das war im Übrigen das erste Mal, dass ich etwas aus diesem Buch, welches ich nun schon seit mehr als zehn Jahre besitze, nachgekocht habe. :)

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt phantastisch. Und Pfifferlinge gibt es jetzt herrliche. Das muss ich ausprobieren!!

    AntwortenLöschen

Sagen Sie uns die Meinung