Dienstag, 16. Juli 2013

Ausprobiert: Bitburger Fassbrause - Rhabarber



Bitburger Fassbrause - Schmeckt. Echt.


Fassbrausen scheinen die neuen alkoholfreien In-Getränke des Sommers 2013 zu werden ...oder zumindest möchten die Marketing-Abteilungen der Brauereien sie dazu machen.

Nachdem eine Bekannte zuletzt recht angetan von Bitburgers neuer Fassbrause in der Variante "Zitrone" berichtet hat, wollte ich mich selbst überzeugen und habe mich im Getränkemarkt durchgefragt:

"Findet man das jetzt beim Bier, bei den klassischen Limonaden oder eher im Dunstkreis von Bionade & Co.?"

"Nee, das steht da drüben im Regal bei den Six-Packs, gleich neben..."

"Aha. Danke. Ich guck dann mal da."

Neben der Zitronen-Variante bietet Bitburger derzeit noch eine zweite an - Rhabarber.

Da ich an heißen Sommertagen sehr gerne Rhabarber-Schorle trinke  - für den unwahrscheinlichen Fall, dass ich es noch nie erwähnt haben sollte: Ich LIEBE saure Sachen!!! - habe ich mich dann auch ganz spontan für diese etwas exotischere Geschmacksrichtung entschieden.

Zuhause angekommen wurden erst einmal drei der sechs Flaschen kalt gestellt, eine dann bei Sonnenuntergang - nein, ich denke nicht, dass dies Einfluss auf den Geschmack hat - verkostet.

Schon beim ersten Schluck bestätigt sich Bitburgers Werbe-Slogan.

Bitburger Fassbrause schmeckt. Und sie schmeckt echt nach Rhabarber; echtem Rhabarber.

Laut Bitburger verzichtet man bei der Herstellung auf den Zusatz künstlicher Farb-, Konservierungs- und Süßstoffe. Irgendwie löblich. Auf der anderen Seite ist, insofern ich das richtig verstehe, Zucker zugesetzt. Insgesamt finden sich 6,6 Gramm in 100 ml.

Offenbar hat Rhabarber so wenig Fruchtzucker, dass die Fassbrause für die meisten Geschmäcker ohne diesen Zusatz zu sauer und/oder zu wenig intensiv im Geschmack wäre. Im Vergleich liegt die Fassbrause damit auf einem Niveau mit Saftschorlen.

Der wirklich sehr intensive Rhabarbergeschmack wird darüber hinaus mit einer Dosis natürlichem Aroma erreicht. Wer's braucht.

Gleiches gilt für die sogenannte "Vitamin-Mischung" (Vitamin C, Niacin, Pantothensäure, Vitamin B6 und Folsäure) sowie das Magnesium.


Fazit


Mir schmeckt Bitburger Fassbrause - Rhabarber mit ihrem intensiven, natürlichen Geschmack ausgesprochen gut. Zumal Rhabarber in Erfrischungsgetränken derzeit noch Exoten-Status hat.

by Marc

Kommentare:

  1. Die Brause schmeckt zwar leicht säuerlich und ist auch erfrischend und erinnert irgendwie an Rhabarber, seltsam ist allerdings, daß hinten auf dem rückseitigen Etikett nirgends Rhabarber als Zutat auftaucht; weder als Extrakt noch in einer anderen Form. Allerdings ist ein "natürliches Aroma" ausgewiesen, das wohl, so vermute ich, für den Rhabarbergeschmack sorgt.
    Das riecht mal wieder nach Irreführung des Verbrauchers bei einem Produkt, das auf dem vorderseitigen Etikett als "Fassbrause Rhabarber" beworben wird, sodaß man als Konsument ja auch erwartet, daß dann auch bitte Rhababer in irgendeiner Form in dem Getränk zu finden sein sollte… .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachfolgend die schriftliche Stellungnahme seitens Bitburger:

      Dass kein Rhabarbersaft enthalten ist, hat vor allem einen technischen Hintergrund.

      In Rhabarber und dem daraus gewonnenen Saft findet sich die sogenannte Oxalsäure. Diese ist unter anderem für den typischen Geschmack verantwortlich, hat jedoch auch die Eigenschaft, in der Verbindung mit dem natürlicherweise in Wasser und Malzextrakt vorkommendem Calcium auszuflocken, was zu einer Trübung des Getränks führen würde. In Kombination mit der Kohlensäure kann es zusätzlich dazu kommen, dass die Fassbrause beim Öffnen überschäumt.

      Das Ausflocken und die Neigung zum Überschäumen lässt sich technisch leider nicht vermeiden, wenn Oxalsäure, also Rhabarbersaft, im Getränk enthalten ist. Darum haben wir uns dafür entschieden, den Rhabarber-Geschmack mittels natürlicher Aromen zu erzeugen. Darauf weisen wir durch die Kennzeichnung „Alkoholfreies Erfrischungsgetränk mit Rhabarber-Geschmack“ hin. Diese befindet sich auf beiden Seiten des Sechserträgers sowie auf der Flaschenrückseite.

      Wir hoffen, Ihnen mit unserer Antwort weitergeholfen zu haben und stehen für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

      Mit freundlichen Grüßen

      Löschen
  2. It was an awesome post to read! thanks for the share!

    AntwortenLöschen

Sagen Sie uns die Meinung